Back to top

Edge Computing und Smart-Sensoren für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) - Teil 1

Edge Computing und Smart-Sensoren für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) - Teil 1

Der cloudbasierte Wechsel zu SAAS und E-Commerce führte dazu, dass Daten auf einmal direkt in der Fertigung generiert und verarbeitet werden mussten. Bandbreiten- und Latenzprobleme entwickelten sich jedoch zu einem Hindernis für Echtzeitberichte. Als Antwort auf diese Herausforderung erlangten Smart-Sensoren eine entscheidende Rolle in der Fertigung und übernahmen die Datenverarbeitung im Produktionsnetzwerk.

Edge devices reduce the data load

Edge-Geräte reduzieren die Datenlast, kommunizieren wichtige und aussagekräftige Ergebnisse und versorgen E-Commerce-Systeme mit Echtzeitinformationen. Dies ermöglicht Unternehmen eine schnellere Analyse von wichtigen Daten, da maschinelle Daten näher an der Quelle verarbeitet werden.

Industriemaschinen, Industriesteuerungen, Datenprozessoren und Zeitreihen-Datenbänke, die Daten von einem Netzwerk aus Sensoren und Geräten sammeln, sind alles Beispiele für frühe Phasen der Edge-Technologie.

Cloud vs. Edge Computing

Um den Unterschied zwischen Cloud- und Edge-Systemen zu verdeutlichen, betrachten Sie das Beispiel in Abb. 1.

In der Cloud Abbildung (links), sendet eine Kamera ein Foto eines Nummernschilds an einen Server und der Server liest das Kennzeichen aus. Der Server ist für die Datenverarbeitung verantwortlich.

In der Edge-Abbildung (rechts), liest die Kamera das Nummernschild und sendet nur die Zeichenfolge an den Server zur Identifizierung. Die Kamera übernimmt die Datenverarbeitung.

Fig. 1 The data is processed locally in the Edge Computing illustration.
Abb. 1 In der Edge Computing Abbildung werden die Daten lokal verarbeitet.

Vorteile für die industrielle Produktion

Smarte Fertigung

Durch flexible Anpassungsmöglichkeiten der Produktionsweise reduziert Edge Computing die Systemkomplexität. Infolgedessen kann die Produktion von kleinen Mengen oder verschiedenen Sorten die Massenproduktion ersetzen.

Diese Arten der Produktion machen die Fertigung flexibler und führen zu einer besseren Produktqualität, mit weniger Fehlern, geringeren Ausfallzeiten aufgrund von Zell- und Werkzeugwechsel sowie reduziertem Verschnitt. Darüber hinaus bieten variable Anpassungen der Produktionspläne und schnelle Einrichtung neuer Prozesse und Modelle erhebliche Kostenvorteile für Hersteller.

Energie- und Kosteneffizienz-Management

Edge Computing reduziert den Energieverbrauch und die Wartungskosten und erhöht gleichzeitig die Systemzuverlässigkeit.


Teil 2 folgt in Kürze. In der Zwischenzeit können Sie sich unsere neue Broschüre 3D-Smart-Sensoren für die Inline-Inspektion herunterladen. Erfahren Sie mehr darüber, wie Gocator 3D-Smart-Sensoren die Qualitätskontrolle in der Fertigung vereinfachen.

FactorySmart® Sensoren

Erfahren Sie wie 3D-Technologie Ihre Qualität und Produktivität verbessern kann

Kontaktieren Sie uns