5 Gründe für die Verwendung eines Smart Vision Accelerator

GoMax smart vision accelerator for accelerated inline inspection

Aufgrund von steigenden Datenverarbeitungsanforderungen in komplexen Qualitätskontrollanwendungen, gewinnen Vision Accelerator im Bereich von 3D-Scanning und Inspektion zunehmend an Bedeutung. Ein Vision Accelerator bietet einen neuen Ansatz, um mit wenig oder gar keinem Aufwand eine höhere Leistung zu erreichen. Besonders wenn die integrierte Datenverarbeitung von Smart-Sensoren nicht mithalten kann.

In diesem Blog beleuchten wir die fünf Hauptgründe, warum Vision Accelerator im Vergleich zu Industrie-PCs die bessere Wahl für die dedizierte 3D-Verarbeitung sind.

1. Kompakte Bauform und mehr Energieeffizienz

Ein Smart Vision Accelerator, wie GoMax® hat eine kompakte Bauform mit  Hutschienenmontage und verbraucht nur 15 W. Zusätzlich bietet er eine Rechenleistung von über 1 TOPS (1 Billion Tera-Operationen pro Sekunde). Eine oder mehrere GoMax®-Einheiten können problemlos zur Erstellung einer Lösung für anspruchsvolle Prüfanwendungen verwendet werden – ohne dass mehrere Tastatur- / Monitoranschlüsse erforderlich sind oder eine Anwendung entwickelt werden muss, die auf mehreren Industrie-PCs funktioniert.

2. Spezielles Verarbeitungsmodul für deterministische Inline-Leistung

Der GoMax® Smart Vision Accelerator basiert auf einem verteilten Peer-to-Peer-Netzwerkkonzept, das die Datenverarbeitungslast zwischen einem Gocator®-Sensor und einem dedizierten Multi-GPU-Prozessor (siehe NVIDIA Jetson TX2) aufteilt. Wenn der Vision Accelerator mit einem Smart-Sensor verbunden wird, wird der Sensor in einen Beschleunigungsmodus versetzt, bei dem vorverarbeitete, halbkomprimierte 3D-Scandaten zur endgültigen Verarbeitung über Gigabit-Ethernet gesendet werden. Dies reduziert die Netzwerkbandbreite und beschleunigt die Zykluszeiten, indem Multi-GPU-Kerne für die Erstellung und Messung von 3D-Punktwolken eingesetzt werden.

Probleme können auftreten auf, wenn Industrie-PCs die 3D-Verarbeitung übernehmen und dieser die Hauptinspektionsanwendung ausführt. (d.h. Benutzeroberfläche, Visualisierung, Berichterstellung und Kommunikation mit anderen Netzwerkgeräten). In diesem Fall kann die Leistung der Anwendung beeinträchtigt werden. Der Versuch, die Inspektion auf diese Weise zu beschleunigen, kann die Ressourcen eines Industrie-PCs überfordern und somit das gesamte System zum Erliegen bringen.

3. Kontinuierliche 3D-Datenübertragungen über Ethernet

Mit der dedizierten Multi-Kern-Datenverarbeitung kann ein Smart Vision Accelerator kontinuierliche 3D-Dateneingaben über Ethernet verarbeiten. Im Gegensatz dazu können die Verwaltung eines kontinuierlichen Gigabit-Datenstroms von einer Einzel- oder Multi-Sensor-Verbindung die Leistung der Hauptinspektionsanwendung, die auf einem Industrie-PC ausgeführt wird, gefährden, da zu viel CPU- oder Speicherressourcen verbraucht werden.

4. Automatische Korrektur von Inspektionsfehlern

Ein Smart Vision Accelerator kann Inspektions- und Systemfehler mithilfe eines integrierten Watchdogs automatisch beheben. Industrie-PCs führen generische Betriebssysteme wie Microsoft Windows aus, bei denen es keinen Watchdog gibt, um eine blockierte Anwendung zu erkennen und anschließend wiederherzustellen.

5. Kann leicht aktualisiert werden, um Betriebssystem und Anwendung zu updaten

Ein Smart Accelerator wurde für ein einfaches Aktualisieren oder Anpassen durch einen einzigen Firmware-Download konzipiert, somit wird sowohl das Betriebssystem als auch die Inspektionsanwendung aktualisiert. Industrie-PCs sind nicht dafür ausgelegt, Betriebssystem- oder Anwendungskomponenten zu aktualisieren.


Erfahren Sie mehr über unseren Smart Vision Accelerator GoMax® für die 3D-Inspektion hier. Sie können auch unser Informationsblatt zu Smart Vision Beschleunigung herunterladen, um weitere Informationen zur Technologie dieses innovativen Geräts zu erhalten. .